Dienstag, August 22, 2017
Startseite | Ratgeber | Volkskrankheit Rückenschmerzen – Wie Heilmassage hilft

Volkskrankheit Rückenschmerzen – Wie Heilmassage hilft

Ca. 80 % der Bevölkerung leiden unter Rückenschmerzen. Ob sie durch Stress, dauerhafte Fehlbelastung, zu langes Sitzen oder Bewegungsmangel ausgelöst werden – in jedem Fall sind sie unangenehm und sollten therapiert werden. Ein Mittel dazu ist die Massage und insbesondere die Heilmassage. Trotz Kritik an dieser Therapiemethode kann Massage helfen. 

Stress im Alltag belastet den Rücken

Rückenschmerzen haben viele Ursachen. Oft jedoch sind sie auf

  • zu viel negativen Stress
  • eine falsche Körperhaltung oder
  • Bewegungsmangel

zurückzuführen.

Wer Stress hat, verkrampft automatisch und spannt unbewusst auch die Rücken- und Nackenmuskulatur an. Eine falsche Körperhaltung tut ihr Übriges. Diese kann auch aus zu langem Verharren in einer Position (beispielsweise im Sitzen) resultieren. Fehlbelastungen im Rücken kommen auch durch schwere körperliche Arbeit, bei der die Körperhaltung vernachlässigt wird.  Normalerweise dienen dann Bewegung und Sport als Ausgleich und lockern die Verspannungen wieder auf. Doch viele Menschen habe keine Lust auf Sport und vernachlässigen diesen natürlichen Helfer.

Wenn der Rücken dauerhaft Spannungen auffangen muss, führt das zu Schmerzen, die man nicht mehr einfach über Nacht loswird.

Rückenschmerzen - Heilmassage

(c)Bigstockphotoc.om/167543690/Yastremska

Therapieform Massage – Wie sie hilft

In diesem Fall ist es an der Zeit, sich über geeignete Behandlungsmethoden Gedanken zu machen. Behandlungsformen  sind beispielsweise

  • medikamentöse Behandlung
  • Bewegungstherapie
  • Massage

Hierbei sollte die medikamentöse Behandlung das letzte Mittel sein.  Zunächst kann man auch ohne Therapeuten versuchen, seine Rückenschmerzen loszuwerden, indem man mit ausreichender Bewegung beginnt. Gut eignet sich hierfür zum Beispiel Yoga oder Walking. Im Endeffekt ist jedoch nebensächlich, welche Form der Bewegung man wählt, solange man überhaupt etwas für seinen Körper tut. Hauptsache ist, dass die gewählte Bewegungsart Spaß macht. So bleibt man dabei und kann erzielt langfristig Erfolge.

Auch die Massage ist eine gute und traditionell bewährte Behandlungsform. Durch fachkundige Massage werden die verspannten Muskeln gelockert und die Wirbelsäule gestreckt. Darüber hinaus entspannt sie und tut der Seele gut. Eine einmalige Massage hat dabei jedoch nur kurzfristige Wirkung. Es empfiehlt sich deshalb, mehrere Massagesitzungen durchzuführen, um einen bleibenden Erfolg zu erzielen.

Die beste Methode: Massage und Bewegung kombinieren

Die Massagetherapie wurde inzwischen öfter auf ihre Wirksamkeit hin kritisiert. Sie liefere nur mäßige bis gar keine Erfolge, heißt es. Diese Aussage hat ihre Berechtigung, wenn man Folgendes bedenkt: Verspannungen verursachen Schmerzen und Schmerzen ihrerseits weitere Verspannungen. Dieser Teufelskreis hat seine Ursache oftmals in der Lebensführung der Betroffenen. Massage löst alte Verspannungen zwar auf. Durch unveränderte Lebensführung des Betroffenen entstehen jedoch neue Verspannungen, die erneut behandelt werden müssten. Massage ist deshalb durchaus wirksam – und auch die wiederholten Massagesitzungen zeigen häufig Wirkung. Um aber tatsächlich langfristige Erfolge bei dem Kampf gegen Rückenschmerzen zu erzielen, muss man seine Lebensführung ändern. Zum Beispiel, indem man

  • Sport treibt
  • auch seine Körperhaltung achtet
  • Fehlbelastungen vermeidet.

Inzwischen wird auch von Experten empfohlen, gegen die Rückenschmerzen mit einer Kombination aus Massage- und Bewegungstherapie vorzugehen.

Warum Heilmassage?

Heilmassage ist eine besondere Form der Massage, der insbesondere helfende Wirkung bei Rückenschmerzen und anderen körperlichen Leiden (z. B. Venenleiden) zugeschrieben wird. Sie wird der Naturheilkunde zugeordnet und erweitert die klassische Massage beispielsweise durch dehnende Massagegriffe. Dazu beinhaltet sie Elemente aus beispielsweise der Bindegewebsmassage und der Periostmassage. Heilmassage kann durch diese Kombination unterschiedlicher Griffe und Herangehensweisen tiefer gehen, also tiefere Gewebeschichten erreichen als die klassische Massage, und somit tief sitzende Verspannungen erspüren und lösen. Ein erfahrener Massagetherapeut der Heilmassage verfügt über eine breite Auswahl an Griffen und Massagetechniken wird zunächst die schmerzenden Stellen ertasten. Dann erfolgt erst die lokale Massage mit den passenden Techniken, um eine wirkliche Linderung zu erzielen.

Therapie nicht aufschieben!

Wenn man unter Rückenschmerzen leidet und über eine Behandlung nachdenkt, sollte man nicht weiter zögern, sondern unverzüglich mit einer geeigneten Therapie beginnen. Unbehandelt können die Schmerzen chronisch werden und das alltägliche Leben immer mehr beeinträchtigen. Mit Bewegung kann man sofort beginnen – und diese kann so bald wie möglich durch (Heil-)Massage ergänzt werden. So wird der Rücken langfristig entlastet und die Beeinträchtigungen im Alltag verschwinden.

Weitere Informationen:

Volkskrankheit Rückenschmerzen – Wie Heilmassage hilft
5 (100%) 2 votes