Samstag, März 2, 2024
Startseite | Sport | Union Thalheim gegen Union Raiffeisen Mondsee 1:1

Union Thalheim gegen Union Raiffeisen Mondsee 1:1

 

„Um den Lohn gebracht!“


Folgende Ausgangssituation: Erstens: Trainer Franz Scherpink mußte auf die Stammspieler Marko Vujic (Arbeit), Jaime Sala, Fritz Drachschwandtner und Florian Leitner (alle verletzt) verzichten, Zweitens war der Platz in Thalheim nach den vielen vorangegangenen Regentagen an einigen Stellen nahezu unbespielbar (das Vorspiel der 1b-Mannschaften tat sein Übriges dazu) und dann noch das verkorkste Heimspiel vom vergangenen Wochenende gegen Vorchdorf im Kopf – da kam schon eine ordentliche Herausforderung auf unsere Spieler und Betreuer
in Thalheim zu! Aber das war noch nicht Alles:

Unsere Mannschaft war von Beginn an die bessere und agilere, in den ersten 15 Minuten hatten wir durch Julian Feurhuber und Patrick Rindberger bereits zwei tolle Möglichkeiten zur Führung, diese blieben jedoch leider ungenutzt. In der 20. Minute dann der große Schock: nach einer Zweikampfsituation zwischen Franz Hupf und seinem Gegenspieler ca. 20 Meter vor dem Tor zog Schiedsrichter Hofinger zur Verwunderung aller Anwesenden Rot und schickte unseren Kapitän vom Platz. Doch unsere Jungs stellten sich bravourös der neuen Situation und war über die gesamten verbleibenden 70 Spielminuten trotz einem Mann weniger die klar bessere Mannschaft. Die Abwehr stand bombensicher, es gelangen immer wieder gefährliche Angriffe und nach einem scharfen Stanglpass von Nikola Krstic und dem darauffolgenden Eigentor stand es endlich 1:0 für die Union Raiffeisen Mondsee.

Doch ganz so gut meinte es der Fußballgott an diesem Spieltag nicht mit uns, zwar konnte Florian Schmid zehn Minuten vor Spielende eine Großchance der Gastgeber erfolgreich klären, doch in der 89. Spielminute und zur Enttäuschung aller mitgereisten Fans aus Mondsee fiel durch einen abgefälschten Schuss dann letztlich doch der Ausgleichstreffer. Endstand 1:1.

Fazit: „Meine Mannschaft hätte sich heute wirklich 3 Punkte verdient!“ so der Trainer nach dem Spiel. „Ich bin stolz darauf, wie sie das Fehlen wichtiger Eckpfeiler und die rote Karte von Kapitän Franz Hupf weggesteckt hat. Mit dieser Leistung unter diesen schwierigen Bedingungen wurden wir heute um unseren verdienten Lohn gebracht!“ Doch genau auf diese Leistung kann man richtig aufbauen und positiv gestimmt auf das kommende Heimspiel gegen den Aufsteiger Gunskirchen sein, und dann werden wir den verdienten Lohn einfahren und gemeinsam beim 2. Oktoberfest der Union im Mondseeland-Stadion feiern können. Das wünschen wir uns!

Daniela Huttegger – Union Raiffeisen Mondsee

Bericht bewerten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*