Freitag, Dezember 15, 2017
Startseite | Musik aus Mondsee | The Makemakes

The Makemakes

Ja es ist wirklich unglaublich. Die Makemakes fahren zum Song Contest in Wien im Mai 2015. Eines ist schon mal positiv: Die Stadthalle hat ein Dach! Denn meine Erinnerungen an Makemakes Konzerte sind immer sehr nasskalt! (Seefest Mondsee). – Scherz bei Seite.

So schnell kann`s gehen. Kurz nach der Entscheidung schon in der ZIB24, am Dienstag bei Willkommen Österreich und viele weitere Termine werden folgen. Da kommt man ja nicht mal dazu, mit einem Bier anzustoßen. (Wie Flo Meindl so schön in der Zib24 zu Moderatorin Lisa Gadenstätter sagte)

Das Gewinnerlied – I am yours by The Makemakes

Darum The Makemakes

Wir haben mal aus unserer Sicht zusammengefasst, warum The Makemakes gewonnen haben und Ende Mai für Österreich rocken dürfen. Dies sind persönliche Meinungen und Eindrücke vom gestrigen Abend.

Der Song an sich

Der Songwriter Jimmy Harry, der bereits mit Größen wie Madonna, Pink, Kylie Minogue, Britney Spears, Kelly Clarkson und nun auch den Makemakes zusammen arbeitete, hat mit „I am yours“ einen Song geschaffen den die 3 Mitglieder der Band auch wirklich verkörpern. Dominic Muhrer sagt selbst, dass das Lied eher als eine „Ode an die Freundschaft“ zu sehen ist als ein Liebeslied für eine Frau. Mit den Gesangskünsten von Dominic konnte die Band diese Ode an die Freundschaft auch wirklich erstklassig präsentieren. Wo wir auch beim 2. Punkt angekommen sind: „Die Konkurrenz“.

Die Konkurrenz

Dass die Makemakes mit Dodo Muhrer den besten Sänger in der Show hatten, steht außer Frage. Die Konkurrenz war gesanglich teiliweise wirklich nicht gut. Man hatte als Makemakes Fan lediglich zu befürchten, dass sich Österreich aus Gründen der Außergewöhnlichkeit von „Johann Sebastian Bass“ für diese Truppe entscheiden wird. Ja, wir sind auch der Meinung dass Ihr Auftritt außergewöhnlich war….und zwar außergewöhnlich schlecht. 😉 Das wäre ja doch wirklich zu abgedroschen gewesen, zu verkrampft Österreichisch. Das wäre wie wenn Italien einen singenden Pizzabäcker schicken würde. Es wäre lustig, aber mehr auch nicht.

Die einzig ernsthafte Konkurrentin war die junge „Zoe“. Sie hatte eine gute Stimme und hätte sicherlich auch gut zum Song Contest gepasst. Sie überstand die 1. Runde jedoch nicht.

Aussehen & Styling

Das Aussehen der 3 Jungs und ihr Styling trug auch sicherlich ein Teil dazu bei, dass sie nun unsere Vertreter in Wien sind. Auffällig war die Veränderung in der letzten Zeit. So hatte man viel Stress, und deshalb wuchsen auch die Haare so schnell, sagt Dominic 😉 Den Stress kann man am Bild auch förmlich erkennen:

veränderung-makemakes

Ihr alle

Auch natürlich ihr, das gesamte Mondseeland und die Umgebung waren ein wichtiger Erfolgsfaktor. Man hatte schon befürchtet, dass man gegen die Bands aus Wien keine Chance haben wird. Klar – Wien hat viel mehr Einwohner aber es waren mehrere Bands aus Wien mit dabei und es ist immer schwierig in einer Weltstadt wie Wien eine persönliche Bindung zu den Menschen und potentiellen Fans herzustellen. Bei uns im Mondseeland und in der Umgebung wussten alle Bescheid und es haben wie es scheint auch sehr viele angerufen!

Sie wirken schon sehr professionell

Besonders Dodo Muhrer, der Leadsänger, hat wohl keine Probleme mit den Medien zu sprechen. Er findet eigentlich immer die richtigen Worte und kommt auch authentisch rüber. Flo Meindl und Christ Markus halten sich bei den Interviews meistens im Hintergrund, wirkten gestern jedoch genau so sympathisch und authentisch. Dass Dominic immer die richtigen Worte findet, die bei den Menschen ankommen hat man auch gestern in der ZIB24 gemerkt. Er gibt immer sehr persönliche Interviews, geht auf eigene Geschichten ein (beispielsweise vom Opa). Das kommt einfach gut an. Besser als ein 0815 Geschwafel das man sowieso immer hört. Eines bleibt jedoch fraglich: Ob sie wirklich immer schon so eine Musik machen wollten. Dodo Muhrer sagte in der ZIB2: Sie verbiegen sich für niemanden und machen genau das was ihnen gefällt.

Okay, das soll jetzt keine Kritik an der jetztigen Musik sein, aber da haben sie dann wirklich eine gehörige musikalische Veränderung hinter ihnen:

Das erkennt man besonders, wenn man sich die Songs der früheren Makemakes (=Skaverells) anhört. Siehe Video rechts:

Reaktionen

Klar, wie immer gibt es positive und negative Reaktionen. Viele prangern an, dass das Lied etwas zu langweilig für den Song Contest ist. Andere sagen wieder, sie haben jetzt ein neues Lieblingslied. Naja Geschmäcker sind eben verschieden. Für Österreich war es sicherlich die beste Wahl.

Hier ein Ausschnitt von Reaktionen:
Man sieht also, wie immer sind die Meinungen gemischt. Aber das ist doch vollkommen normal!

reaktion 2

Plagiatsvorwürfe im Netz

Manche Höhrer sagen, dass sie das Lied irgendwo her schon kennen. Anscheinend hat das Lied eine gewisse Ähnlichkeit mit Coldplay – The Scientist. Aber urteilt selbst darüber:

 

The Makemakes ist eine Rockmusik-Gruppe deren Mitglieder aus dem Flachgau und aus dem Bezirk Vöcklabruck kommen. Ihr bisher größter Erfolg war sicherlich der Auftritt als Vorband von Bon Jovi in Wien. Doch auch ihre Singles sorgen für viel Furore auf Youtube. Die junge Musikgruppe stand auch bereits 2x auf der Seefst Mondsee Bühne. Die Bandmitglieder heißen Dominic Muhrer, Markus Christ und Florian Meindl. The Makemakes sind auch heiße Kandidaten für den Songcontest 2015 in Wien. Sie sind in der Vorausscheidung mit dabei!

Kurios: Der Leadsänger wurde in der Presse und auf Youtube mehrmals als Sohn von Christoph Waltz bezeichnet. Eine gewisse Ähnlichkeit ist gegeben 😉

Singles und Erfolge auf Youtube von The Makemakes

Interviews von The Makemakes

The Makemakes
5 (100%) 4 votes