Sonntag, November 17, 2019
Startseite | Ratgeber | Ihre Rechte bei Flugausfall – Infos zu Entschädigungen

Ihre Rechte bei Flugausfall – Infos zu Entschädigungen

Sie hatten sich total auf die Reise gefreut, doch plötzlich wurde ihr Flug gestrichen? Das müssen Sie nicht einfach so hinnehmen. Denn laut EU-Fluggastrechteverordnung haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf eine Entschädigungszahlung durch die Fluggesellschaft.

Mehrere Websites, wie zum Beispiel flightright.at informieren online über Ihre Rechte. Auf dieser Seite werden viele wichtige Fragen rund um das Thema Flugausfall beantwortet. So finden Sie schnell und einfach heraus, wie hoch Ihr Anspruch ist. So muss die Airline unter Umständen auch Verpflegungsleistungen am Flughafen für Sie übernehmen. Zunächst einmal haben Sie bei einer Streichung des Fluges das Recht auf die Erstattung des Ticketpreises oder einen Ersatzflug. Sofern Sie durch Ihre Fluggesellschaft nicht 14 Tage vor Abflug informiert wurden, stehen Ihre Chancen sehr gut: Sie können mit einer Entschädigung zwischen 250 und 600 Euro rechnen. Wie viel Sie ausgezahlt bekommen, hängt von der Länge des Fluges ab sowie davon, wann der Ersatzflug abfliegt und landet.

Art der Reise spielt keine Rolle

Übrigens entspricht es auch einer Annullierung, wenn ihr Flug früher abfliegt als geplant. Dann haben Sie ebenfalls Anspruch auf eine Entschädigung. Generell gilt jedoch: Je früher Sie über eine Annullierung informiert wurden, desto geringer ist die Chance, dass Sie entschädigt werden. Wie hoch oder niedrig der Flugpreis war, den Sie ursprünglich bezahlt haben, wirkt sich nicht auf die Höhe der Entschädigung aus, die Sie bekommen. Ebenfalls keinen Einfluss spielt die Tatsache, ob es sich bei Ihrem Flug um eine geschäftliche Reise oder etwa einen Teil einer Pauschalreise handelt.

rechte-flugausfall

(c) elements.envato.com – Chalabala

Diese Voraussetzungen müssen erfüllt sein

Damit Sie eine Chance auf eine Entschädigung haben, müssen jedoch einige Kriterien erfüllt sein:
• Sie waren rechtzeitig für den Flug eingecheckt
• Die Airline ist für die Annullierung verantwortlich
• Ihr gebuchter Flug ist in der EU gestartet oder er ist dort gelandet
• Ihr Problemflug ist nicht länger als 3 Jahre her.

Diese Voraussetzungen sind erfüllt? Super! Dann haben Sie folgende Rechte auf Entschädigung:
• Bei einer Kurzstrecke von bis zu 1500 Kilometern stehen Ihnen 250 Euro zu
• Es handelt sich mit über 3500 Kilometern um eine Mittelstrecke? Dann bekommen Sie bis zu 400 Euro zurück
• Eine Langstrecke von mehr als über 3500 Kilometern wurde gestrichen? Sie können dann mit einer Entschädigung von bis zu 600 Euro rechnen

Aus diesen Varianten können Sie wählen

Wenn ein Flug ausfällt, müssen die Fluglinien Sie so schnell wie möglich darüber informieren. Und selbst, wenn dieser Ausfall nicht die Voraussetzungen für eine Entschädigung erfüllt (etwa, weil Sie vor mehr als 14 Tagen darüber informiert wurden), ist die Airline noch immer dazu verpflichtet, Ihnen den Preis für das Ticket zurückzuzahlen, oder Ihnen einen Ersatzflug zur Verfügung zu stellen.

Sie können dann aus folgenden Varianten wählen:

• Die Airline erstattet Ihnen den vollen Ticketpreis
• Sie bekommen in einem angemessenen Zeitraum einen Ersatzflug durch die Fluggesellschaft gestellt
• Ihnen wird ein Alternativtransport angeboten
• Sie bekommen einen zeitnahen Rückflug bereits zum Beginn Ihrer Reise durch die Airline gestellt

Erstattung bei Geschäftsreisen

Es handelt sich bei Ihrem Flug um einen Geschäftstermin? Dann haben Sie und nicht Ihr Arbeitgeber Anspruch auf Erstattung. Denn rechtlich steht die Entschädigung immer der Person zu, die den Schaden auch tatsächlich erlitten hat und nicht etwa demjenigen, der das Ticket auch bezahlt hat. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie als Angestellter arbeiten oder im öffentlichen Dienst tätig sind.

Wenn außergewöhnliche Umstände gelten

Keine Entschädigung bekommen Sie, wenn sogenannte außergewöhnliche Umstände herrschen. Das gilt etwa bei:

• Jeglichen unvermeidlichen Sicherheitsrisiken
• Politischer Instabilität
• Sperrungen des Flughafens oder Luftraums
• Vögeln im Triebwerk
• Wetterbedingungen wie Unwetter
• Streiks

Doch auch hier gibt es Ausnahmen. Diese gelten etwa, wenn die Fluggesellschaft das Problem hätte vermeiden können. Ein Beispiel: Die Airline hat bei Wintereinbruch nicht genügend Enteisungspräparat. Dann ist sie wiederum für die Annullierung verantwortlich und Sie haben Anspruch auf Entschädigung.

Lange Wartezeiten am Airport

Wenn Sie wegen Verspätungen länger am Flughafen warten müssen, können Sie Versorgungsleistungen auf Kosten der Airline in Anspruch nehmen. Dabei ist es ganz egal, ob die Fluggesellschaft Schuld hat an dem Ausfall oder nicht. Hierbei kommt es wieder auf die länge des Fluges an sowie die Wartezeit.

• Bei Kurzstrecken (bis zu 1500 Kilometer) stehen Ihnen ab einer Wartezeit von zwei Stunden gratis Snacks und Getränke zu. Auch E-Mails, ein Fax und zwei Telefonate auf Kosten der Airline gehören zu Ihren Rechten als Fluggast
• Sie fliegen eine Mittelstrecke bis zu 3500 Kilometer? Dann dürfen Sie sich ab drei Stunden Warten auf kostenlose Drinks, Essen und Fax, E-Mails sowie zwei Telefonate freuen
•Bei Langstreckenflügen ab 3500 Kilometer steht Ihnen all dies ab einer Wartezeit von vier Stunden zu

Weitere Infoquellen:

https://www.apf.gv.at/de/flugannullierung-entschaedigung.html

https://help.orf.at/stories/2878423/

Ihre Rechte bei Flugausfall – Infos zu Entschädigungen
5 (100%) 1 vote