Donnerstag, Oktober 1, 2020
Startseite | Ratgeber | Ein neues Auto muss her – Tipps für 3 verschiedene Autofahrertypen

Ein neues Auto muss her – Tipps für 3 verschiedene Autofahrertypen

Das Auto ist immer noch des Deutschen liebstes Kind. Zum 1. Januar 2020 rollten 47,1 Millionen zugelassene Kraftfahrzeuge auf Deutschlands Straßen. Wird ein neues Auto benötigt, spielen heutzutage viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Für viele Käufer spielt die Ausstattung und die Funktionalität beim Fahren eine wichtige Rolle. Andere wünschen sich für Ihr Fahrzeug einen hohen Komfort. Auch die Performance ist bei vielen Autofahrern ein Kriterium vor einer Kaufentscheidung. Für die zahlreichen Ansprüche dieser drei Käufertypen bieten die Autohersteller unterschiedliche Konfigurationen ihrer Grundmodelle an.

(c)elements.envato.com – BrianAJackson

Die Ausstattung wird vor dem Kauf des Fahrzeugs festgelegt

Wer sich früher für den Kauf eines Neuwagens entschieden hat, konnte oftmals nur zwischen drei Modellen wählen. Es gab die Standardausführung, eine Luxusausführung und bei einigen Herstellern eine sportliche Variante. Weitere Zusatzausstattungen, wie eine Anhängerkupplung von Anbietern wie diesem, eine Heckfahrradhalterung oder eine Reling auf dem Dach standen entweder nicht zur Verfügung oder mussten nach dem Kauf des Fahrzeugs nachgerüstet werden. Autokäufer, die sich heutzutage in den Autohandel begeben, können diese Ausstattungsmerkmale als Optionen dazu buchen. Das Grundmodell steht am Computer zur Verfügung und wird um die Wünsche des Käufers ergänzt. Dazu zählen auch klappbare Sitzbänke oder für Gewerbetreibende oder Handwerker, die passende Innenausstattung mit Regalen und Schränken.

Beim Luxus und Komfort bestehen fast keine Grenzen

Autokäufer, die eher auf Luxus als auf Funktionalität wert legen, werden bei der Konfiguration ihres Neuwagens auch genau nach Wunsch bedient. Besonders im Luxus-Bereich sind bei vielen Fahrzeugherstellern bei der Innenausstattung fast keine Grenzen gesetzt. Neben handgenähten Sportsitzen aus Leder mit Sitzheizung oder Armaturen aus hochwertigen Hölzern bieten die Hersteller auch elektronische Spielereien an. Dazu zählen zum Beispiel Multifunktionslenkräder, Head-Up-Displays, Einparkhilfe, Tempomat mit automatischer Abstandshaltung oder auch Keyless Go und Keyless Entry. Anders als früher zählt eine gute Klimaanlage oder auch ein integriertes Navigationsgerät bei vielen Fahrzeugen heute schon bei vielen Herstellern zur Grundausstattung.

Sportliche Autofahrer kommen auch nicht zu kurz

Bei vielen Fahrzeugkäufern spielt die Leistung eine wichtige Rolle. Die Modelle der Hersteller werden daher mit verschiedenen Motorisierungen angeboten. Auch die Motoren und Getriebe der Fahrzeuge sind vor dem Kauf des Fahrzeugs konfigurierbar. Oftmals stellen die Autohersteller für jedes Fahrzeug zwei oder auch drei Motorvarianten zur Verfügung. Wer viel auf Landstraßen oder Autobahnen unterwegs ist, kann sich für eine Diesel-Variante entscheiden. Für den Stadtverkehr ist in vielen Fällen ein Benzinmotor die bessere Entscheidung. Die Ansprüche von sportlichen Fahrzeugführern werden bei vielen Herstellern ebenfalls befriedigt. Für diese Käufer werden die sogenannten GT-, ST- oder auch RS-Modelle angeboten, die dann nochmals mit größeren Hubräumen, Chip-Tuning, Sportgetrieben und den dazugehörigen Bremsen konfigurierbar sind.

Die Sonderausstattung kann sehr teuer werden

Wer heutzutage ein neues Fahrzeug kaufen möchte, kann in puncto Funktionalität, Performance oder Komfort aus dem vollen Schöpfen. Allerdings muss bei der Wahl der Optionen beachtet werden, dass der Preis für das Fahrzeug immens ansteigen kann. Selbst kleinere Extras werden bei der Konfiguration in Rechnung gestellt. Bei der Wahl der Ausstattung sollte auch gleich der Wiederverkauf in Betracht gezogen werden. Ein Auto mit einer hochwertigen Ausstattung ist besser zu verkaufen als ein Grundmodell ohne viele Extras.

Ein neues Auto muss her – Tipps für 3 verschiedene Autofahrertypen
5 (100%) 1 vote