Dienstag, August 22, 2017
Startseite | Altmünster am Traunsee

Altmünster am Traunsee

Die Marktgemeinde Altmünster liegt im Traunviertel und gehört zum Bezirk Gmunden.
Das Gebiet erstreckt sich westlich von den Gipfel des Höllengebierges (Hochlecken und Brunnkogel) bis zum Strandbad in Gmunden. Leichte bis mittelhohe Berge zieren den Blick in jede Richtung. Angrenzend liegt die Atterseeregion, die ebenfalls zum Salzkammergut gehört. Zur Gemeinde Altmünster gehörten die größeren Ortschaften Neukirchen und Reindlmühl im Aurachtal. Weitere sind Eben, Ebenzweier, Mühlbach und Nachdemsee. Land- und Forstwirtschaftlich werden diese Gegenden um und am Gmundnerberg, Grasberg und Richtberg genutzt und gepflegt.

Zu früheren Zeiten wurde Altmünster nur Münster genannt. Im 8. Jahrhundert wurde am Ufer des Traunsees ein Kloster gegründet und die Kirche im Ort, welche dem Heiligen Benedikt geweiht wurde. Der Grund für die Ansiedelung könnte die wachsende Gemeinde und die Beliebtheit der Gegend gewesen sein und der Bedarf an Förderung der Menschen an Bildung, Wissen im christlichen Glauben sowie der Erhaltung der materiellen Kultur dieser Gegend, die von großem Wert war und ist. Rund um Altmünster, waren Traunkirchen, Goisern, Hallstatt, Gmunden mit Ohlsdorf, Laakirchen, Schörfling und St. Georgen im Attergau eigenständige Pfarren. Nur Pinsdorf gehört zur Pfarre Altmünster.

Das Gotteshaus in Altmünster ist eine spätgotische Hallenkirche und wurde um 1470 errichtet. Das Gemälde „Der Tod des Heiligen Benedikt“ schmückt den Hochaltar. Ein Schmuckstück aus dem Jahr 1518 ist der Sandsteinaltar in der Allerheiligenkapelle.

In Reindlmühl befindest sich sehr junge Kirche, in den Jahren 1955 – 1956 erbaut, die dem Heiligen Josef geweiht wurde.

Schloss Ort ist wohl, und nicht nur durch die Fernsehserie, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Salzkammergutes. Ursprünglich als Wasserburg wurde im 10. Jahrhundert, das Schloss erbaut. Leider wurde die Burg durch einen Brand zerstört und später in der heutigen Schlossform wiedererbaut. Zu allererst waren die Herrscher über die Burg die Herren von Ort, danach in der neuen Burg, im Schloss, waren die Eigentümer die Habsburger, die es jedoch noch selber bewohnten, oder nutzten, sondern es als Lehen vergaben.

Im laufe der Geschichte war Schloss Ort oftmals Mittelpunkt dramatischer Ereignisse. Graf von Heberstorff, der als Statthalter in Linz, seinen Sitz im Schloss hatte, war durch seine enormen Steuer und den hohen Zehent den er von den Bauern verlangte, schuld an den blutigen Bauernaufständen und dem Brand im Schloss und vielen Gebäuden von Adeligen in und rund um Gmunden. Er erfand das Frankenburger Würfelspiel! Ein grausames Spiel, wo die Bauern um ihr Leben würfeln mussten. Die Bauern ließen sich jedoch nicht einschüchtern und es kam zum Aufstand, den die Bauern jedoch blutig verloren.

Heute zeigt sich Altmünster mit einem gepflegten, sich am See geschmiegten und für jedermann beliebten Wohn- und Urlaubsort. Traditionen, das Brauchtum, werden liebevoll gepflegt und Vereine beleben den Alltag. Für die sportliche Freizeitgestaltung gibt es ein umfangreiches Angebot vom Wandern bis zum Wassersport viele Möglichkeiten. Der Genussvolle Ausklang eines sportlichen Tages kann in die diversen Gasthöfen oder dem Caféhaus genossen werden.

Altmünster ist auch ein Ort für Alt und Jung. Mit seinem kürzlich renovierten Altenheims oder dem neu errichteten Betreuten Wohnen, ansässige Ärzte, Apotheke, Geschäfte und die bekannten Schule, wie zum Beispiel das Bundesrealgymnasium Schloss Traunsee mit Internat, in dem erst vor kurzem ein Workshop für Hochbegabte eingeführt mit dem Namen “Talenteakademie” eingeführt wurde sowie die Landwirtschaftliche Berufs- und Fachhochschule.

Altmünster hat nicht nur eine lange Geschichte, sondern für die Zukunft ist ganz sicher gesorgt, damit der Ort weiterhin belebt und beliebt bleibt.

Altmünster am Traunsee
5 (100%) 1 vote