Jetzt eintragen:

Die letzten News

Bei Wanderung in Salzburg nach Mondsee verirrt (regionews.at)

mondsee-info

Bericht bewerten Mehr lesen »

Union Mondsee empfängt am Samstag Marchtrenk

mannschaftsfoto_unionMondsee1415

Union Raiffeisen Mondsee vs. Viktoria MarchtrenkReserve: Anstoß um 14:30Kampfmannschaft: Anstoß um 16:30Die Mannschaft braucht Eure Unterstützung! Mehr lesen »

Klettertrum in Unterach eröffnet!

kletterturn-unterach2

Positive Stimmung herrschte bei der Eröffnung des Kletterturms auf dem Freizeitgelände der Gemeinde Unterach. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Landtagsabgeordneter Anton Hüttmayr und zahlreiche Kommunalpolitiker waren bei der Eröffnung der 12 m hohen Kletteranlage in Unterach anwesend, Mehr lesen »

JUZ Mondsee ladet zum Outdoorklettern ein

outdoor klettern

Outdoor-Wochenende mit Klettern in Grünau im Almtal. Anmeldeschluss ist der 03. Juni 2015! ACHTUNG: die Teilnehmerzahl ist begrenzt!!! (Das Anmeldeformular könnt ihr persönlich im JUZ Mondsee erhalten oder auf der Homepage downloaden.)Mehr lesen »

Murauer/Schnetzer siegen beim Snow Volleyball in St. Anton am Arlberg

murauer-schnetzer-snowvolleyball

Triumph beim Snow Volleyball World Tour Finale in St. Anton am Arlberg. Nachdem das Beachvolleyballteam Murauer/Schnetzer beim vierten Antritt das vierte Semifinale erreichte, gelang es ihnen den Sieg nach Hause zu fahren! Das Team hatte die letzten Wochen ein straffes Programm. Mehr lesen »

Weitere interessante Berichte

Mondsee - Kurzgeschichte


Mondsee ist eine kleine Gemeinde im BundeslandOberösterreich in Österreich, aber nicht nur die Gemeinde wird als Mondsee bezeichnet, auch der anliegende See trägt den Namen Mondsee.Die Geschichte hat das Mondseeland zu dem gemacht was es heute ist. Bereits in der Römerzeit lebten Menschen in Mondsee, was durch historische Funde im anliegenden See bewiesen wurde. Um 600 wurde Mondsee dann von den Bayern besiedelt und Bayernherzog Odilo ließ ein Kloster erbauen, das heute als das älteste in Oberösterreich gilt. Bis 1506 gehörte es dem Herzogtum Bayern an, danach erwarb jedoch Kaiser Maximilian I. das gesamte Mondseeland für Österreich. Im 16 Jahrhundert kam es durch die Reformation zum Ende des Klosters. In der Backrockzeit im 17. Jahrhundert kam es noch einmal zu einem Höhepunkt für das Klosters in Mondsee. jedoch kam es auch zu einem Marktbrand der viele Gebäude zerstörte. Unter anderem auch das neu gestaltete Kloster. Im 18 Jhr. erlebte das Kloster seinen letzten Höhepunkt bei der Tausendjahrfeier, bei der es auch ein letztes mal renoviert wurde.


Kurze Geschichte über Mondsee (See)


Der Sage nach gab Herzog Odilo von Bayern dem See aus Dankbarkeit diesen nahmen, da er in einer Nacht fast von der Rückseite der Drachenwand hinabgestürzt wäre, doch kurz vor einem Absturz sah er wie der Mond sich im See spiegelte, was ihm das Leben rettete. Doch dies ist nur eine schöne Geschichte die man sich gerne erzählt, denn in Wirklichkeit hieß der See einst Mannsee, doch im Laufe der Zeit veränderte sich der Name wodurch er heute Mondsee genannt wird. Dieser See nimmt rund 87 % der Gesamtfläche für sich ein und durch seine Größe gehört der Mondsee zu den größeren Seen im Salzkammergut. In den 1950er und 60er Jahren kam es im Mondsee allerdings zu großflächigen Blaualgenblüten da der See durch Nährstoffe zu stark belastet war. Jedoch fand man in Thalgau und St. Lorenz eine Lösung. So wurde die Situation durch Kläranlagen und den Bau einer Ringkanalleitung deutlich verbessert. Der Mondsee ist für vieles bekannt. Unter anderem auch für sein außergewöhnliches Panorama, was er zum Teil der Drachenwand zu verdanken hat. Die Drachenwand ist durch ihre Höhe von 1176 Metern besonders bei Touristen ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderungen von St. Lorenz aus da sie einen Ausblick bietet den man nicht jeden Tag sieht. Die südliche Seite dieser Felswand geht ca. 700 Meter und fast senkrecht in die Höhe. Jeder See erzählt die ein oder andere Geschichte. Doch anders als andere, hat der Mondsee auch eine historische Bedeutung. Denn um 1864 wurden am Grund des Mondsees, im Gemeindegebiet Unterach, Reste einer Pfahlbaukultur aus der römischen Zeit gefunden. Bei diesem Fund handelt es sich um ursprüngliche Landsiedlungen die durch den Anstieg des Sees mit der Zeit unter Wasser gesetzt wurden. In dem Museum Mondseeland kann man sich eine umfangreiche Sammlung dieser historischen Fundstücke ansehen und dabei genaueres über den Mondsee und seine historische Bedeutung lernen.


Basilika Mondsee


Als ältestes Kloster des Landes erzählt die Basilika Mondsee nicht nur die historische Entwicklung, sondern sie stellt auch einen Ort des frühen Christentums dar. Die Basilika Mondsee ist heute eine Pfarrkirche die im Jahr 748 als Kloster von dem Bayernherzog Odilo gegründet wurde. Allerdings war nicht nur Odilo an dem Werk beteiligt, auch der Maler und Bildhauer Meinrad Guggenbichler hat es sich zu seinen Lebzeiten zur Aufgabe gemacht, die Basilika so prunkvoll wie nur möglich zu Gestalten. 788 wurde Mondsee Reichskloster und war bereits sehr beliebt bei den Mönchen. Im Jahr 2005 bekam sie durch ihre prunkvolle, barocke Ausstattung den Titel einer päpstlichen Basilika minor. Heute ist die Basilika Mondsee ein beliebtes Ausflugsziel für viele Touristen. Da das Mondseeland ein, durch die Geschichte, religiös geprägter Ort ist, gibt es auch dementsprechend viele Kirchen die, genauso wie die Basilika minor, ihre eigenen Geschichten erzählen. An den meisten dieser Kirchen hat der Maler und Bildhauer Meinrad Guggenbichler sein Talent bewiesen.


Die Mondseelandgemeinden


  • -> Tiefgraben
  • -> Zell am Moos
  • -> Sankt Lorenz
  • -> Oberwang
  • -> Oberhofen
  • -> Unterach am Attersee